Patientenorganisation Gekko

GEKKO ist eine regionale Kontaktgruppe des Herzkind e.V. für den Raum Südniedersachsen, Westhü­ringen und Nordhessen. Unser Namenspate ist ein kleiner frecher Gecko. Zierlich und verletzlich verkörpert der sympathische Winzling doch viel Kraft und Lebensmut. Vor allem die Kinder können sich mit diesem Logo identifizieren. Unsere Gruppenarbeit wird von der Pädiatrischen Kardiologie und der Klinik für Herz-, Thorax- und Gefäßchirurgie der Universitätsmedizin Göttingen unterstützt. Es besteht ein überregionaler Austausch mit anderen Selbsthilfegrup­pen und Behinderteneinrichtungen. Ungefähr 7.000 Elternpaare werden jährlich in Deutschland mit der Diagnose „Herzfehler“ konfrontiert. Kaum ein Außenstehender kann die Bedeutung dieser Diagnose für die Eltern und Familie ermessen. Neben der angestiegenen medizinischen und pflegerischen Versorgung dieser Kinder hat sich auch die emotionale Belastung der betroffenen Familien erhöht. Hier wollen wir als Selbsthilfegruppe ansetzen und Ihnen bei Ihren Fragen und Problemen weiterhelfen.

Elternsprechstunde

Die Elternsprechstunde findet donnerstags von 10 bis 12 Uhr auf den kinderkardiologischen Stationen 0133 und 2014 statt und wird von Heike Bauer geleitet. Sie ist ausgebildeter Familiencoach und selbst Mutter eines herzkranken Sohnes. Daher ist sie mit der Situation vertraut und kann verstehen wie Sie sich fühlen.

Kontakt GEKKO

Heike Bauer

Kontaktinformationen

Koordinatorin Patienten-Infocenter Herzzentrum

Karin Welker

Kontaktinformationen

  • Infocenter Herzzentrum (Raum 3 B2 056)

    Kurzvorstellung zu meiner Person:

    • Karin Welker 1962 geboren
    • Krankenschwester seit 1984
    • Ich habe auf verschiedenen Stationen in verschiedenen Fachbereichen gearbeitet
    • Die letzten 13 Jahre war ich in der Kardiologie tätig
    • Seit dem 01.02.2009 bin ich im Infocenter des Herzzentrums

    Meine Aufgaben:

    • Patienten (Kinder und Erwachsene) können sich informieren zu Herz-Kreislauf- und Lungenerkrankungen.
    • Es gibt Broschüren zu den unterschiedlichen Schwerpunkten.
    • Sie werden von mir verteilt bzw. angeboten.
    • Ich bin auch dafür da, persönliche Gespräche mit Patienten und Patientinnen über ihre bevorstehenden Untersuchungen und ihre Ängste zu führen.
    • Außerdem führe ich Schulungen durch (Gerinnungsselbstmanagement => Marcumar-Selbstbestimmung).

    Mein Wunsch:

    • Patienten und auch Angehörige sollen ohne Scheu auf mich zukommen.
    • Ich bin für jeden da und werde versuchen alle Wünsche zu erfüllen.

Das könnte Sie auch interessieren

Folgen Sie uns